Schadenersatzrecht und Haftung

„Haben Sie Schaden erlitten und wollen Sie Ihre Schadensersatzansprüche geltend ma-chen und einfordern?“

„Oder sind Sie bzw. Ihr Unternehmen angeblicher Schadensverursacher und werden mit entsprechenden Schadenersatzansprüchen konfrontiert?“

Das alles sind nach niederländischem Recht hochkomplexe Themen, die eine Vielzahl von Fragen aufwerfen können.

“Kann die andere/schädigende Partei für den erlittenen Schaden haftbar gemacht wer-den?“

„Wie kann ich meinen Schadensersatzanspruch durchsetzen? Wie hoch ist der Schaden-ersatzanspruch und wie setzt sich dieser zusammen?”

„In welchen Fällen sprich man von unerlaubter Handlung, Kausalität, Zurechenbarkeit, hö-here Gewalt?“

„Wie steht es mit eventueller Vorteilszurechnung oder gar Mitschuld?“

„Kann ich eigentlich mit einer Gegenforderung aufrechnen?“

Das Schadensersatzrecht und Haftungsrecht gehört für die Juristen von You and Me Legal zu einem ihrer Fachgebiete. Wir beraten Sie gerne über Ihr Anliegen zu eventuellen oben aufgeführ-ten Fragen.

Hier ein Praxisbeispiel als Einblick in unsere Arbeit

Renate:

„Unsere Mandantin erhielt von einem ihrer Kunden eine Beschwerde über Mängel in der geleisteten Arbeit. Außerdem weigerte sich der Kunde aufgrund der angeblichen Mängel an den Mandanten zu zahlen. Ich wurde um Rat gefragt. Ich habe dann das Unternehmen unterstützt bei der Formulierung einer schriftlichen Reaktion auf die Beschwerde – rechtlich fundiert, sachlich und kunden-/bzw. service- und konsensorientiert. Insbesondere habe ich erläutert, dass es juristisch gesehen keinen Grund für eine zulässige Beschwerde gibt: die Beschwerde betraf nämlich Angelegenheiten, deren Gewährleistung bzw. Haftung im Vorfeld ausdrücklich vertraglich ausgeschlossen war. Schon nach diesem einen Brief hatte sich der Ton der Gegenseite komplett verändert und es stellte sich heraus, dass die Suppe gar nicht so heiß gegessen wurde. Dieser eine Brief führte nicht nur zur Zahlung der Rechnungen der Mandantin und zur Aufrechterhaltung des Vertragsverhältnisses zwischen den Parteien, sondern brachten der Mandantin auch neue Aufträge und eine verbesserte Zusammenarbeit mit der Auftraggeberin. Manchmal ist es einfach besser, zusammen gut zu kommunizieren als auf harten Konfrontationskurs zu gehen.“