Internationaler Handel / Internationales Privatrecht und EU-Recht

Handel über die Grenze hinweg

Wenn deutsche Unternehmer mit ausländischen Geschäftspartnern Geschäfte machen und ihre Dienstleistungen und Produkte im Ausland anbieten wollen, müssen sie sich auch mit ausländischen/internationalen Vorschriften und EU-Vorschriften befassen.

“Erfüllt mein Produkt die gesetzlichen Vorgaben des Landes, in das ich importieren will?”

“Welches Recht ist auf das Rechtsverhältnis mit meinem ausländischen Geschäftspartner anwendbar?”

“Welches Gericht ist (international) zuständig, wenn ich einen Rechtsstreit mit meinem ausländischen Geschäftspartner führen muss?”

“Kann ich meine aktuellen Einkaufs- und Lieferbedingungen auch gegenüber ausländischen Geschäftspartnern verwenden? Was muss ich dabei beachten?”

Wenn Sie mit ausländischen Unternehmen Verträge abschließen wollen, können die Experten von You and Me Legal für Sie diese Fragen beantworten und Sie weiter umfassend auf dem Gebiet des internationalen Handelsrechts beraten und unterstützen.

Das Expertenteam von You and Me legal verfügt des Weiteren über Kenntnisse und Erfahrung unter anderem in den folgenden Bereichen:

  • Internationales Privatrecht
  • Internationale (Handels-)Übereinkommen
    • UN-Kaufrechtübereinkommen (CISG)
    • New Yorker Übereinkommen über Schiedsgerichtsbarkeit und -verfahren
    • CMR-Übereinkommen für internationales Transportrecht
  • EU-Verordnungen und EU-Richtlinien
  • Internationale Handelsvertreterverträge und Vertriebsverträge
  • Eigentumsvorbehalt im Ausland
  • Verwendbarkeit von AGB nach deutschem Recht sowie Einbeziehung von AGB in internationalen Handel
  • E-Commerce / Online-Handel im Ausland

Hier ein Praxisbeispiel als Einblick in unsere Arbeit

Patrick:

“Ein deutsches Unternehmen bat uns um juristische Beratung hinsichtlich seines Vorhabens, seine Produkte über einen seinen webseiteigenen Online-Shop in den Niederlanden zu vermarkten und zu verkaufen. Hierzu habe ich das Unternehmen eingehend beraten über eine Vielzahl von zu beachtenden Punkten, wie z.B.

  • Mindestanforderungen und Informationspflichten für einen Online-Shop
  • anzuwendendes Recht auf die abzuschließenden Verträge (sowohl B2B als auch B2C!)
  • Besonderheiten bei Fernabsatzverträgen bzw. elektronischen Vertragsabschlüssen in den Niederlanden
  • Anwendbarkeit und korrekte Einbeziehung von AGB bei Auslandsgeschäften
  • Eigentumsvorbehalt in den Niederlanden

”Durch unsere juristische Unterstützung und praktischen Tipps war der Unternehmer gut vorbereitet für einen erfolgreichen Start seiner Online-Plattform in den Niederlanden.