Handelsvertretung und Vertrieb

Sind Sie ein gewerblicher Handelsvertreter, Importeur oder Händler?

Oder möchten Sie mit einem gewerblichen Vertrags- bzw. Vertriebshändler oder Handelsvertreter etc. zusammenarbeiten?

 

Die Juristen von You and Me Legal haben sich auf die Bereiche Handelsvertretungen, Vertrieb und internationale Handelsverträge spezialisiert und unterstützen Sie bei der Erstellung von Verträgen, beraten Sie über die rechtlichen Rahmenbedingungen und unterstützen Sie gerne bei den Vertragsverhandlungen mit Ihren niederländischen Geschäftspartnern. Darüber hinaus können wir Sie ebenfalls bei Rechtsstreitigkeiten vor den niederländischen Gerichten vertreten.

Unsere Expertise im Bericht des Handelsvertreterrechts bzw. Vertriebsrecht umfasst u.a.:

  • Ausarbeitung von bzw. Verhandlungen über Handelsvertreterverträge und Vertragshändlerverträge sowie ausführliche Rechtberatung über alle möglichen Bestandteile der jeweiligen Verträge
  • Rechtsberatung über Rechtsposition bei Streitigkeiten zwischen den Parteien, wie etwa bei Vertragsbruch, Erfüllungsansprüchen, Mängeln, Schadensersatzansprüchen bzw. Gewährleistung
  • Goodwill / Ausgleichsvergütungsanspruch
  • Exklusivität
  • Wettbewerbsklausel / Wettbewerbsverbot
  • Provisionen
  • Kündigung Beendigung von Handelsvertreterverträgen und Vertragshändlerverträgen
  • Schadensersatzansprüche
  • Gerichtliche Vertretung

Hier ein Praxisbeispiel als Einblick in unsere Arbeit

Patrick:

„Ein deutsches Handelsunternehmen war unzufrieden mit der Arbeit und dem Umsatz ihres Handelsvertreters in den Niederlanden und bat You and Me Legal um ein Einschätzung ihrer rechtlichen Möglichkeiten (Vertragsänderung bzw. Kündigung usw.). Dabei stellte sich zwischenzeitlich auch heraus, dass der Handelsvertreter für ein Konkurrenzunternehmen tätig war und sich somit nicht an das vertraglich vereinbarte Wettbewerbsverbot gehalten hatte. Für das Unternehmen aus Deutschland war somit ein weiteres Festhalten am Vertrag mit dem Handelsvertreter nicht mehr zu denken. You and Me Legal verfasste daraufhin ein Schreiben, mit dem das Vertragsverhältnis fristlos gekündigt wurde. Der Handelsvertreter zog daraufhin vor Gericht und verklagte das deutsche Unternehmen auf einen hohen sechsstelligen Betrag, bestehend aus Schadensersatz, restliche Provision und Handelsvertreterausgleich. Widerklagend machte das deutsche Unternehmen Zahlung der Vertragsstrafe geltend. Das Gericht hielt die fristlose Kündigung für zulässig, wies daher sämtliche Forderungen des Handelsvertreters ab und verurteilte ihn zu Zahlung der Vertragsstrafe an unsere Mandantin.“