YOU AND ME LEGAL
IHRE KANZLEI IN DEN NIEDERLANDEN

Internationales Recht

Handel über die Grenzen hinweg
Wenn deutsche Unternehmer mit ausländischen Geschäftspartnern Geschäfte machen und ihre Dienstleistungen und Produkte im Ausland anbieten wollen, müssen sie sich auch mit ausländischen/internationalen Vorschriften und EU-Vorschriften befassen.
Dies kann folgende Fragen aufwerfen:

  • “Erfüllt mein Produkt die gesetzlichen Vorgaben des Landes, in das ich importieren will?”
  • “Welches Recht ist auf das Rechtsverhältnis mit meinem ausländischen Geschäftspartner anwendbar?”
  • “Welches Gericht ist (international) zuständig, wenn ich einen Rechtsstreit mit meinem aus-ländischen Geschäftspartner führen muss? Kann ich mich an ein deutsches Gericht wenden?”
  • Was kann ich tun, wenn mein Geschäftspartner nicht zahlt? Wie läuft dann ein (internationales) Mahnverfahren ab?
  • “Kann ich meine eigenen Einkaufs- und Lieferbedingungen auch gegenüber ausländischen Geschäftspartnern verwenden? Was muss ich dabei beachten?”
  • Internationale grenzübeschreitende Verträge, Risiken die mit dem internationalen Handel verbunden sind und wie Sie als Unternehmer diese Risiken umgehen bzw. vermeiden können.
  • Die Regeln des internationalen Privatrechts. Also welcher Richter zuständig ist, welches Recht gilt und wie ein Urteil eines Richters in einem anderen Land vollstreckt werden kann.
  • Das UN-Kaufrecht (CISG - auch Wiener Kaufrecht genannt), was im internationalen Handel sehr relevant ist, denn es kann automatisch für internationale Kaufverträge gelten, wenn Sie das UN-Kaufrecht nicht ausdrücklich ausschließen. Aber manchmal kann es auch von Vorteil sein, es gerade nicht auszuschließen.
  • Das New Yorker Übereinkommen über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche; unverzichtbar, wenn Sie auch außerhalb der EU Geschäfte machen.
  • Das CMR-Übereinkommen als eine internationale Vereinbarung über Beförderungsverträge auf Straßen, welches bei Frachtverträgen bei internationale Lieferungen Anwendung finden kann; dies gilt dann nicht nur für Speditionsunternehemn, sondern kann auch Folgen haben für Unternehmen die ein solches einschalten.
  • Incoterms der ICC, standardisierte internationale Lieferbedingungen, die festlegen, wohin und wie die Produkte geliefert werden, wann das Risiko übergeht, wer für den Transport und die Versicherung sorgt und wie die Zollformalitäten abgewickelt werden.
  • Verschiedene andere Verordnungen und Richtlinien der Europäischen Union. Denken Sie an das Verbraucherrecht und die Produktsicherheit.
  • Alle anderen Angelegenheiten, die mit dem internationalen Handel zusammenhängen. Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ihrer internationalen Anwendbarkeit, zum Eigentumsvorbehalt, der in jedem Land anders geregelt ist, zur grenzüberschreitenden Arbeit und vieles mehr.
  • usw. Verpackungsregister. You and Me Legal werkt hierin samen met Huting Belastingadvies & Administratie die bij het Duitse verpakkingsregister als Auditor is ingeschreven.

PATRICK

Ein niederländischer Unternehmer trat an mich heran, um seine allgemeinen Lieferbedingungen so umzuformulieren, dass er sie auch im Ausland verwenden kann. Dies erwies sich als gar nicht notwendig, da er nur an Unternehmen verkaufte und lieferte. Auf meinen Rat hin haben wir uns für eine Lösung entschieden, bei der er mit einigen wenigen Anpassungen und Ergänzungen seine bestehenden Bedingungen auch im Ausland und einfach nach niederländischem Recht nutzen kann. Außerdem habe ich dem Unternehmer eine Reihe nützlicher Tipps gegeben und Standardtexte für ihn vorbereitet. Auf diese Weise war sein Unternehmen schnell und ohne allzu große Kosten auf den internationalen Handel vorbereitet.